Aktuelle Stellenangebote

Stellenausschreibung 1:

Das Center for Mass Spectrometry and Optical Spectroscopy (CeMOS) der Hochschule Mannheim sucht schnellstmöglich eine*n

Wissenschaftler*in (w/m/d) Massenspektrometrie-Bildgebung E13 (TV-L), Beschäftigungsumfang 100% (39,50 Std. / Woche) Kennziffer 1061P

für ein Projekt mit Industriepartnern im Rahmen der BMBF Innovationspartnerschaft M2Aind („multimodale Analytik und Intelligente Sensorik für die Gesundheitsindustrie“) zu pharmazeutischen Anwendungen der Massenspektrometrie-Bildgebung.


CeMOS (Leitung: Prof. Hopf) betreibt eine der führenden Massenspektrometrie Plattformen in Deutschland und ist an den großen klinischen Verbundprojekten BMBF Forschungscampus M2OLIE, BMBF Research Core for Mass Spectrometry in Systems Medicine (SMART-CARE) und DFG Sonderforschungsbereich 1389 (UNITE Glioblastoma) mit den Universitätskliniken in Heidelberg und Mannheim und sowie mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) beteiligt. Für die Pharma-Innovationspartnerschaft M2Aind sucht CeMOS eine*n Wissenschaftler*in (w/m/d) mit hoher Motivation, Teamfähigkeit und mehrjährigen praktischen Vorkenntnissen.


Aufgabenschwerpunkte:
In Kooperation mit Bruker und einem Pharma-Partner bieten wir eine vielseitige Tätigkeit innerhalb eines dynamischen Teams. Schwerpunkt Ihrer Arbeit wird die weiterführende Entwicklung und Etablierung von MS-Bildgebungsmethoden (Bruker timsTOFflex, solarix, rapiflex) in Verbindung mit „Laser Capture Microdissection“ (LCM) sein („MALDI Imaging“, „SpatialOMx“). Ziel sind neue digitale Technologien für die Untersuchung und Vorhersage von Wirkstoff-Wirkungen und -Toxikologie. Hierzu werden Sie neue Workflows und Messmethoden entwickeln und die IT-Entwicklung für die Datenanalyse unterstützen.


Anforderungsprofil:
Sie haben in Pharmazie, Analytischer (Bio-)Chemie oder einem verwandten Fach promoviert und können einschlägige Erfahrung in der Massenspektrometrie-Bildgebung anhand ihrer Publikationsliste nachweisen. Sie verfügen sie über fundierte Kenntnisse in der Datenauswertung. Vorkenntnisse in den Programmierumgebungen R oder Python sind ein Plus. Zielgerichtetes Arbeiten und ein schnelles Einarbeiten in neue Themenfelder ist für Sie selbstverständlich. Kandidaten*innen (w/m/d) mit Industrie- oder Pharmazieerfahrung werden bevorzugt. Auf hohe Teamfähigkeit und Sozialkompetenz legen wir besonderen Wert.


Das Arbeitsverhältnis ist zunächst auf zwei Jahre befristet und kann bei Erfolg um zwei weitere Jahre verlängert werden. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.
Um den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Bewerber*innen (w/m/d) werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.


Für fachliche Fragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. C. Hopf, E-Mail: c.hopf(at)hs-mannheim.de gerne zur Verfügung. Ihre Personalfragen richten Sie bitte an bewerberfragen(at)hs-mannheim.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis 19.03.2021 über unser Online-Bewerbungsportal unter karriere.hs-mannheim.de
Die eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nach Beendigung des Auswahlverfahrens datenschutzrechtlich gelöscht bzw. vernichtet. Beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.

Stellenausschreibung 2:

Das Center for Mass Spectrometry and Optical Spectroscopy (CeMOS) der Hochschule Mannheim sucht schnellstmöglich eine*n

Massenspektrometriker*in (w/m/d) Untargeted Lipidomics/Metabolomics, E13 (TV-L), Beschäftigungsumfang 100% (39,50 Std. / Woche), Kennziffer 1031 P

für ein Projekt im Rahmen des BMBF Forschungskerns für Massenspektrometrie in der Systemmedizin SMART-CARE mit den Partnern Universitätsklinikum Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Universität Heidelberg und EMBL. SMART-CARE erforscht in einem systemmedizinischen Ansatz Biomarker zur Stratifizierung des Rückfalls von Krebserkrankungen.

CeMOS (Leitung: Prof. Hopf) betreibt eine führende Massenspektrometrie-Plattform in Deutschland und ist u.a. an den großen klinischen Verbundprojekten BMBF Forschungs­campus M2OLIE und DFG Sonderforschungs­bereich 1389 (UNITE Glioblastoma) beteiligt und leitet das BMBF Industriekonsortium „Multimodale Analytik und Intelligente Sensorik für die Gesundheitsindustrie“ (M2Aind). Für den Forschungskern SMART-CARE sucht CeMOS eine*n Massenspektrometriker*in (w/m/d) mit hoher Motivation, Teamfähigkeit, nachgewiesener mehrjähriger Erfahrung in LC-MS/MS-basierter nicht-zielgerichteter Lipidom-/Metabolomanalyse.

Aufgabenschwerpunkte:

Wir bieten eine vielseitige Tätigkeit innerhalb eines dynamischen Teams. Schwerpunkt Ihrer Arbeit wird die eigenständige, weiterführende Entwicklung und Etablierung von nicht-zielgerichteten Nano/Mikro-LC-MS/MS Lipidomics/Metabolomics-Methoden (Bruker timsTOF, solarix, impact II) und die Translation auf reale Plasma- und Gewebeproben von Tumorpatienten sein. Hierzu werden Sie Workflows, Messmethoden und idealerweise IT für die Datenanalyse entwickeln. Sie werden zudem für die Organisation der Zusammenarbeit mit den Partnern und das Projektmanagement verantwortlich sein.

Anforderungsprofil:

Sie haben in Analytischer (Bio-)Chemie oder einem eng verwandten Fach promoviert und können einschlägige Erfahrung in der nicht-zielgerichteten LC-MS/MS-Analytik von Lipiden/Metaboliten in kleinen Probenvolumina anhand ihrer Publikationsliste nachweisen. Sie sind sehr versiert in Mikromethoden der Probenvorbereitung und in der Gerätetechnik, insbesondere bei LC-MS-Kopplungen und Nanoflow-HPLC. Vorerfahrung in der Analytik humaner Plasmaproben und Gewebeextrakte wären ein Plus. Idealerweise verfügen sie über fundierte Kenntnisse in der Datenauswertung mit den Programmierumgebungen R oder Phyton. Zielgerich­tetes Arbeiten und ein schnelles Einarbeiten in neue Themenfelder ist für sie selbstverständlich. Auf hohe Teamfähigkeit und Sozialkompetenz legen wir besonderen Wert.

Das Arbeitsverhältnis ist bis zum 31.03.2023 befristet und kann bei Erfolg um drei weitere Jahre verlängert werden. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Um den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Bewerber*innen (w/m/d) werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Für fachliche Fragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. C. Hopf, E-Mail: c.hopf@hs-mannheim.de gerne zur Verfügung. Ihre Personalfragen richten Sie bitte an: bewerberfragen@hs-mannheim.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis 05.03.2021 über unser Online-Bewerbungsportal unter karriere.hs-mannheim.de

Die eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nach Beendigung des Auswahlverfahrens datenschutzrechtlich gelöscht bzw. vernichtet. Beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.

Zur Zeit gibt es leider keine weiteren Ausschreibungen

Versuche es doch einfach über das Kontaktformular

Kontakt